Naruto
Übersicht  
  Home
  Hauptcharakter
  Nebencharakter
  Akatsuki
  Clans
  Begriffserklärung
  "reale" Akatsuki
  One Piece
  X-Die Seite
  Lustiges
  Persönliche Seite
  Unser Naruto-Dojinshi
  Legend of Adept
  => Story Arc 1
  => Kapitel 1 - Wissen
  => Kapitel 2 - Training
  => Kapitel 3 - Gefährten
  => Kapitel 4 - Anfang
  => Kapitel 5 - Willkommen Teil 1
  => Kapitel 6 - Aufnahme Teil 1
  => Kapitel 7 - Willkommen Teil 2
  => Kapitel 8 - Aufnahme Teil 2
  => Kapitel 9 - Zusammenkunft
  => Kapitel 10 - Ruinen
  => Kapitel 11 - Bamschatt
  => Kapitel 12 - 1. Tempel
  => Kapitel 13 - Das Meer
  => Story Arc 1 Rückblick
  => Story Arc 2
  => Kapitel 14 - Der Dunkle Wald
  => Kapitel 15 - Das Erz-Gebirge
  => Kapitel 16 - Ankunft
  => Kapitel 17 - Flucht
  => Kapitel 18 - Avent
  => Kapitel 19 - Turnier
  => Kapitel 20 - Fähigkeiten
  => Kapitel 21 - Prinzessin
  => Kapitel 22 - Stimmen
  Legend of the Nigma
  Eigene Kreationen 2 (Versus&Eternal War)
  Kingdom Hearts
  Kingdom Hearts - Dojinshii
  Titel der neuen Seite
  Naruto-Forum
  Gästebuch
  Hier ein paar Umfragen!!!
  Impressum
Kapitel 5 - Willkommen Teil 1
"

Kapitel 5 - Willkommen Teil 1

Zebil war jetzt schon fast eine Woche unterwegs und noch immer keine Spur von jeglicher Art Zivilisation. Auch seine Vorräte gingen langsam zur Neige. "Verdammte Einöde!" knurrte Zebil "...was ist das?" fragte er sich. Er sah wie etwas weiter Rauch aufstieg und machte sich sofort auf den Weg. Als er ankam, sah er einen kleinen Mann an einem Feuer sitzen. "Hallo. Könnte ich mich zu ihnen ans Feuer setzten?" fragte Zebil, der ungern die Nacht in dieser Einöde allein verbringen wollte. "Natürlich! Ich bin Dilahan, ein fahrender Händler aus Perlheim. Setzt dich und nimm dir auch ein Pökelfleisch!" sagte der kleine Mann und Zebil setzte sich mit ans Feuer. "Danke! Ich bin Zebil, wissen sie wo hier in der Nähe vielleicht ein Dorf ist?" Er biss genüsslich von seinem Pökelfleisch ab. "Da muss ich dich leider enttäuschen...aber etwas weiter ist ein fahrender Zirkus! Der Zirkus-Direktor ist sehr nett und wird dich bestimmt ein Stück mitnehmen!", "Danke" schmatzte Zebil, "Wenn du dich beeilst kannst du sie noch einholen, sie reisen nämlich durch ganze Land musst du wissen". Zebil stand auf und winkte Dilahan kurz, da er den Mund voll Fleisch hatte und verschwand. Nach kurzer Zeit sah er einen langen Menschenzug, es waren auch viele Wagen Waggons dabei. Es rannte sofort los um sich alles genauer anzugucken. Als er näher an eine der Waggons wollte, packte ihn eine Hand von hinten: "Wer bist und was willst du hier?" Es war ein großer und breiter Mann der einige narben im Gesicht hatte. Ich komme aus der Einöde und ein Händler namens Dilahan hat gesagt das ich hier eine Weile mitreisen kann." sagte Zebil leicht eingeschüchtert. "Alles klar! Ich bring dich zum Boss" sagte der Mann, jetzt mit einem erleichterten Lächeln in seinem Gesicht "Ich bin übrigens Garret und bin für die Sicherheit zuständig! So hier sind wir auch schon". Sie hielten vor einem Wagen der bunt verziert war. Zebil bekam erstmal nur ein "Wow" heraus und dachte sich das der Direktor in saus und braus leben muss. In diesem Moment kam ein sehr hoch gewachsener, älterer Herr mit Ziegenbart um die Ecke. Er war verschwitzt und hatte kurze Kleidung an. "Wen haben wir denn hier?" fragte der Große. "Ich habe ihn gerade gefunden! Er sagt er ist durch die Einöde gekommen! Ich wollte ihm nicht glauben, da er ja noch so jung ist, aber er hat Dilahan getroffen!" sagte Garret sofort. "Aaaah....sehr interessant! Wir nehmen dich mit! Würdest du bitte mit bei dir einquartieren, Garret?", "Selbstverständlich!", "Ähm..." sagte Zebil "ich würde auch gerne mit anpacken!", "Oh, natürlich! Wir nehmen gerne jede Hilfe an! Auch an Essen soll es dir nicht mangeln!" Nach diesen Worten verschwand er in seinem Wagen. "Er ist ein großherziger Mensch!" sagte Garret der anscheint in Gedanken war. "Was!?" sagte Zebil "das war der Direktor?" Garret wurde aus seinen Gedanken gerissen. "Natürlich! Zirkusdirektor Thellas von Pfallwitz! Er denkt immer zuerst an seine Leute! Und nun komm mit, wir wollens uns in meinem Wagen erstmal gemütlich machen!" sagte Garret. Am nächsten morgen wurde Zebil von Garret geweckt. "Es gibt Frühstück, du Schlafmütze!" Nachdem er aufgestanden, sich frisch gemacht und angezogen hatte ging er raus. Die Sonne glänzte ihm ins Gesicht. Sie waren an einer großen Oase und machten erst einmal Pause. "Ah, da bist du ja, Zebil!" rief der Direktor "Komm, es gibt Frühstück!" Viele Leute saßen bereits mit Tellern und Essen da. Er nahm sich einen Teller und belud es mit Rührei. Er suchte nach einem Platzt zum hinsetzten, doch Garret rief ihn schon: "Hierher, Zebil!" und winkte ihn zu sich. Er rannte hinüber und setzte sich auf den freien Platzt neben Garret. "Also lass mich dir alle vorstellen. Fangen wir an mit Isaac und Felix an. Sie sind Zwillinge und beide Artisten in Ausbildung. Pette, Matt und Jay gehören zu meinem Sicherheitsteam. Travis ist unser Clown. Till und Flake arbeiten an der Bühne und dem Aufbau. Und zu guter letzt noch Mike und Torres unsere Athleten und Dinés, unsere Starartistin. So das waren dann alle!" Zebil hatte inzwischen aufgegessen und begrüßte alle mit einem Wink. "Nun stell dich mal vor!" sagten Isaac und Felix gleichzeitig. "Ähm...nun ja...ich heiße Zebil und komme aus einem Dorf östlich von hier.", "Bist auf dem Landweg hierher gekommen?" fragte Flake, einer der Bühnenbauer. "Na durch den Verwunschenen Wald" sagte Zebil, doch die Leute verzogen ihr Gesicht. "Du hast es niemals durch diesen lange und grausamen Wald geschafft, Junge!" sagte Pette, ein Mann des Sicherheitsteams. In diesem Moment kam der Direktor und fasste Zebil auf die Schulter. "Wenn ihr Zebil nicht vertraut, dann vertraut ihr auch mir nicht" sagte er sanft "Außerdem kann ich seine Geschichte bestätigen, aber lasst uns erst einmal zu Ende essen!", mit diesen Worten verschwand er wieder, doch die anderen waren sprachlos. Noch nie hatte Direktor gelogen, also musste die Geschichte von Zebil wahr sein. "Tut mir Leid Zebil, aber ich habe so was noch nie gehört" entschuldigte sich Pette und Zebil antwortete: "Ist schon gut!" Direktor Pfallwitz hatte diesen Tag Erholung und Entspannung für seine Leute angesagt, immerhin kommt Mann nicht jeden Tag an einer Oase vorbei! Alle machten es sich gemütlich oder gingen in dem kristallblauen See baden. Der See hatte auch sehr schönen Wasserfall und überall ringsum waren Palmen, die Schatten spendeten. Zebil saß oben beim Wasserfall und dachte über einige Sachen nach. >>Wie es wo Zelphir geht?<< dachte er sich. Er zuckte zusammen als er im Boden Vibrationen spürte und stand sofort auf, doch es war bloß der Direktor. "Zebil ich muss mit dir sprechen!" sagte er mit seiner gewohnten, sanften Stimme, "Ich weiß wer du bist! Und auch wer Zelphir ist!" Zebil zuckte zusammen, hatte ihn der Direktor bloß hierher gelockt, um ihn dem Imperium zu übergeben? "Ich bin ein alter Weggefährte von Belegan und Blank, du kannst mir zu 100% vertrauen. Ich weiß wie das mit dem Vertrauen ist und werde es mir erarbeiten, aber ich habe Belegan mein Einverständnis gegeben dich zu trainieren! Übrigens schöner Ausblick!", "Was wollen sie mir beibringen?" fragte Zebil jetzt mehr interessiert. Pfallwitz antwortete: "Das musst du selbst wissen..." und verschwand wieder einmal. Zebil dachte darüber nach und meditierte dabei. Er versuchte einige Teile seines Körpers mit Chi zu durchfluten, die er bislang nicht bei seinen Meditationen berücksichtigt hatte. Wieder spürte er Vibrationen am Boden, doch diesmal blieb er sitzen und lies sich nicht stören. "Hallo Zebil" sagte eine Frauenstimme "Ich bin Dinés" sie lächelte ihn an, "Wir waren alle beeindruckt, das du es durch den verwunschenen Wald geschafft hast. Was hast du jetzt eigentlich vor?", "Naja, ich möchte mit euch reisen, natürlich nur für eine Weile" antwortete Zebil. "Ich könnte dir eine Aufgabe geben, damit dir nicht langweilig wird! Versuch mal das hier..." Dinés ging ohne Anstrengung in den Handstand und nahm dann noch eine Hand beiseite. Sie stand so gerade wie eine Kerze und zuckte nicht einmal. Zebil tat es ihr gleich. Er hatte einige Probleme, da er so etwas noch nie gemacht hatte, doch er spürte sein Chi im Körper pulsieren und das brachte ihn auf eine Idee. Er konzentrierte sein Chi an der einen Hand für die Standfestigkeit und lies den Rest gleichmäßig durch seinen fließen. Er musste nicht einmal zucken, doch es kostete mehr Anstrengung als gedacht! Nach nur 20 Sekunden verließ ihn seine Kraft und er fiel zu Boden. "Ich hatte keine Ahnung dass du dein Chi so gut unter Kontrolle hast! Bloß an Übung fehlt es dir noch, aber wir haben ja noch Zeit bis zum nächsten Auftritt!" sie lächelte Zebil zu und verschwand zu den anderen. "Dich hat’s ja ganz schön erwischt! Junge, Junge" die Stimme kam von Garret "Aber Respekt, keiner war bisher so gut wie du, beim ersten Mal! Der beste brauchte 5 Monate um sein Chi zu kontrollieren und du schaffst das einfach so! Du bist echt erstaunlich!!!" Garret lachte und nahm Zebil über seine Schulter. "Ähm...was machst du da...?" fragte Zebil aber es war schon zu spät: Garret war mitsamt Zebil den Wasserfall hinunter gesprungen.

Uhrzeit  
   
Werbung  
  "  
Heute waren schon 2 Besucher (55 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=