Naruto
Übersicht  
  Home
  Hauptcharakter
  Nebencharakter
  Akatsuki
  Clans
  Begriffserklärung
  "reale" Akatsuki
  One Piece
  X-Die Seite
  Lustiges
  Persönliche Seite
  Unser Naruto-Dojinshi
  Legend of Adept
  => Story Arc 1
  => Kapitel 1 - Wissen
  => Kapitel 2 - Training
  => Kapitel 3 - Gefährten
  => Kapitel 4 - Anfang
  => Kapitel 5 - Willkommen Teil 1
  => Kapitel 6 - Aufnahme Teil 1
  => Kapitel 7 - Willkommen Teil 2
  => Kapitel 8 - Aufnahme Teil 2
  => Kapitel 9 - Zusammenkunft
  => Kapitel 10 - Ruinen
  => Kapitel 11 - Bamschatt
  => Kapitel 12 - 1. Tempel
  => Kapitel 13 - Das Meer
  => Story Arc 1 Rückblick
  => Story Arc 2
  => Kapitel 14 - Der Dunkle Wald
  => Kapitel 15 - Das Erz-Gebirge
  => Kapitel 16 - Ankunft
  => Kapitel 17 - Flucht
  => Kapitel 18 - Avent
  => Kapitel 19 - Turnier
  => Kapitel 20 - Fähigkeiten
  => Kapitel 21 - Prinzessin
  => Kapitel 22 - Stimmen
  Legend of the Nigma
  Eigene Kreationen 2 (Versus&Eternal War)
  Kingdom Hearts
  Kingdom Hearts - Dojinshii
  Titel der neuen Seite
  Naruto-Forum
  Gästebuch
  Hier ein paar Umfragen!!!
  Impressum
Kapitel 1 - Wissen
"

Kapitel 1 - Wissen

"Und was machen wir jetzt!?" fragte Zelphir ahnungslos "Ins Dorf können wir jetzt nicht mehr!". "Es ist besser so, die anderen Dorfbewohner werden Mutter in Ruhe lassen und uns irgendwann vergessen!" antwortete Zebil "Suchen wir erstmal ein günstigen Platz zum schlafen ich bin müde von der ganze Latscherei", Zebil konnte sich ein gähnen nicht verkneifen. An einer ruhigen Stelle neben der Straße ließen sie sich nieder und packten ihr Schlafsäcke aus und machten es sich gemütlich. Die erstem Sonnenstrahlen weckten Zebil, "Hey aufstehen ihr Penner! Gebt all euer Geld und wir lassen wir lassen euch leben!" Im Bruchteil einer Sekunde lag der erste Bandit am Boden, Zebil hatte ihm in die Magengrube geschlagen. Der 2. war so schnell mit dem Bauch auf dem Boden liegend und dem Armen auf den Rücken, dass er nicht einmal zwischen durch atmen konnte. Zebil wollte ihn gerade unschädlich machen als ein Dritter aus dem Gebüsch gesprungen kam und Zelphir als Geisel nahm und ihm ein Messer an den Hals hielt. "Geld her oder der hier stirbt" sagte der Räuber schnell und sehr nervös. Plötzlich wachte Zelphir auf (der trotz des Tumultes weiter geschlafen hatte) und bemerkte seine Lage noch nicht ganz: "Was is denn hier los, wann gibt’s Frühstück ich habe Hunger!" Doch plötzlich rutschte Zelphir aus und mit ihm der Dieb. Der Dieb bekam so eine Kopfnuss verpasst das er bewusstlos liegen blieb. "Hey, Frühstück, wir hatten uns geeinigt, das du heute dran bist, Frühstück zu machen! Warum liegen hier solche Typen herum und faulenzen einfach so!?" bemerkte Zelphir, "Die wollten uns bloß ausrauben und dann töten, mehr nich." antwortete Zebil. Nachdem sie die Beutel der Räuber geplündert und die Räuber selbst in den nächsten Fluss geworfen hatten gingen sie weiter. Nach einer Weile kam ein Schild mit der Aufschrift: Willkommen im Hisakischen Imperium. "Alles Idioten" bemerkte Zebil und sie gingen weiter. Nach einer Weile kam ein neues Schild, das aber so verwittert war das man nur das Wort "Sumpf" erkennen konnte. "Cool wir waren noch nie in einem Sumpf!" sagte Zebil voll Begeisterung, "Das könnte daran liegen das wir das Dorf noch nie vorher verlassen hatten" bemerkte Zelphir, der nich ganz so begeistert davon war in einem Sumpf umherzuirren. Nach einer Weile war von dem Weg nichts mehr zu sehen und die beiden gingen einfach gerade aus weiter. "Zebil ich glaube wir haben uns verlaufen" sagte Zelphir. Es wurde immer dunkler und Nebelschwaden verdeckten schon fast den gesamten Sumpf. "Wir sollten uns erstmal was zum schlafen suchen" sagte Zebil, "Aber ohne Unterzugehen bitte" bemerkte Zelphir. Kurz darauf kletterten sie auf den höchsten und stabilsten Baum und machten es sich, so gut es eben auf einen Baum geht, gemütlich. Am nächsten aßen sie noch die letzten Vorräte der Räuber und sprangen dann vom Baum. Doch irgendetwas war anders. Plötzlich tauchten überall aus dem Schlick Skelette auf die sich sogar bewegen konnten und allem Anschein nach ein Problem mit Zebil und Zelphir hatten. "Ich glaub die wollen uns nicht zum Essen einladen!" sagte Zebil, "Und fliehen ist auch nicht" bemerkte Zelphir als er merkte das die Skelette schon überall waren und sie einkreisten. Als die Untoten dann noch ihre Skelett-Tiere und ihre Waffen holten war Zebils Kommentar "Das sind doch bloß Skelette" irgendwie nicht mehr passend. Sie drehten sich um kloppten ein paar Zombies um und auf Nimmerwiedersehen. Doch anstatt das sich die Lage verbessert traten die beiden bei all der Panik in einen Sumpf und kamen nicht mehr heraus. "Mist" schrie Zebil verzweifelt zu Zelphir, der wiederum mit einem "Shit" antwortete. nach ca. einer Minute steckten sie bis zum Hals in der Brühe und wussten nicht mehr weiter als sich gegenseitig die Schuld zu geben, bis nur noch Blasen zu sehen waren. Alles um sie herum war schwarz wie die finstere Nacht. Zebil sah wie ein Dorf in Flammen stand. er kannte das Dorf irgendwoher aber er konnte sich nicht erinnern hier schon einmal gewesen zu sein. Bewegen konnte er sich auch nicht. Überall Feuer und schreiende Menschen. Er sah wie eine kleine Gruppe aus Menschen vor dem Eingang des Dorfes standen und es anscheinend verteidigten vor einer sehr großen Armee. So wie es aussah konnten sich die Verteidiger sehr gut wehren. Doch auf einen Schlag änderte sich die Situation. Ein gigantischer Schatten überquerte das Geschehen und blieb über den Verteidigern in der Luft stehen und ein Mensch sprang ab. Kurze Zeit später brannten helle Lichter durch die Verteidiger und vernichteten den Großteil in wenigen Sekunden. Von dem Abgesprungenem ging eine gigantische Aura aus die selbst normale Menschen spüren konnten. Die Aura war aber alles andere als gut, sie verkörperte das reine Böse. Erschrocken von der Aura wachte Zebil auf. Er war anscheinend in einer Hütte. Neben ihm lag (der voll gesumpfte) Zelphir. "Zelphir wach auf" schrie Zebil ihm ins Ohr. "WAAAAHHHHHH, da is so'n Typ!!!!!!!!" kreischte Zelphir beim aufwachen. "Komm wieder runter war bloß ein Traum, den ich übrigens auch hatte" sagte Zebil. Die Hütte in der die beiden waren war eine Ein-Raum-Hütte mit Küche und Bad an der Seite Kamin und Tisch mit Stühlen in der Mitte. Im Ganzen wirkte die Hütte ganz gemütlich. Ein Knarren verriet das jemand zu kommen scheint. Die Tür ging auf und ein alter Greis kam hineingesprungen. "Aahhhh, ihr seid schon wieder wach! Wer seid ihr ich bin der alte Belegan, einer der letzten Personen aus Alt-Aurora und wer seid ihr?" sagte der Alte der sich als Belegan vorstellte. "Ich bin Zebil und das ist Zelphir", kurze Zeit später hatten es sich alle 3 gemütlich gemacht und Zebil erzählte die bisherige Geschichte. "Ihr seid also durch den Sumpf und vor den Buron-Skeletten abgehauen, interessant! Sagt was treibt euch hierher in diesen stinkenden Sumpf am Rande des Verwunschenen Waldes?", "Wir wollten wie, bereits erzählt, unserer Mutter nicht zur Last fallen und wollen die Welt erkunden und Abenteuer erleben, das übliche." sagte Zebil. "Sagt kennt ihr das Dorf Adept?" fragte Belegan mit einer merkwürdigen Stimme. "Nein noch nie gehört" antworteten Zelphir und Zebil im Chor, "Sag Zebil kannst du bitte mal die Holzpflöcke herein bringen damit wir heizen können. In der Nacht wird es immer so schrecklich kalt". Kaum war Zebil weg, war er schon wieder da und hatte alle Holzpflöcke gestapelt auf seinen Armen. "Leg sie bitte vor den Kamin" sagte Belegan und jetzt du Zelphir heb bitte einen Holzpflock hoch", "so was Dummes, wenn Zebil das schafft, schaff ich das schon lange!", doch Zelphir konnte nicht einmal einen Holzpflock hochheben. Empört und entehrt fragte Zelphir: "Wie viel wiegen die denn?", "Na circa 100 Kilo pro Pflock", das Wort "was" kam aus allen beiden, "Warum kann ich sie dann hochheben und Zelphir nicht" fragte Zebil und bewunderte seine aber eher mickrigen Muskeln. "Ich wollte testen ob ihr was besonderes seid, und ja in der Tat das seid ihr!", noch in diesem Moment pustete Belegan gegen den großen Stapel aus Pflöcken der auf Zelphir niederprasselte und ihn begrub. "Was soll das?! Wollen sie ihn umbringen?!", doch noch im selben Augenblick kam Zelphir hervor ohne eine kleine Schramme. "Was geht hier vor?" fragte Zelphir, Belegan antwortete bloß mit: "Jungs, ihr seid die Auserwählten Adepten" und verschwand aus dem Haus.

Uhrzeit  
   
Werbung  
  "  
Heute waren schon 3 Besucher (97 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=