Naruto
Übersicht  
  Home
  Hauptcharakter
  Nebencharakter
  Akatsuki
  Clans
  Begriffserklärung
  "reale" Akatsuki
  One Piece
  X-Die Seite
  Lustiges
  Persönliche Seite
  Unser Naruto-Dojinshi
  Legend of Adept
  Legend of the Nigma
  => Geschichte und Begriffe
  => Götter
  => Feinde
  => Wächter der Welten
  => Kapitel1 - Finstere Vorahnungen
  => Kapitel2 - Training
  => Kapitel3 - Seltsame Gestalten
  => Kapitel4 - Mysteriöse Geschehnisse
  => Kapitel5 - Der Angriff
  => Kapitel6 - Die Schlacht um Mahokani
  => Kapitel7 - Das letzte Aufgebot
  => Kapitel8 - Das Ende einer Schlacht
  => Kapitel9 - Masaos letzter Wille
  => Kapitel10 - Würde
  => Kapitel11 - Aufklärung
  => Kapitel 12 - Die Auserwählten
  => Kapitel 13 - Der Beginn einer Reise
  => Kapitel 14 - Unruhige Tage
  => Kapitel 15 - Die Höllenwasserinsel
  => Kapitel 16 - Intrige
  => Kapitel 17 - Der Kampf gegen Ghardhon
  => Kapitel 18 - Legenden
  => Charaktere aus Kettenglied 1
  => Kapitel 19 - Festivitäten
  => Kapitel 20 - Erlebnisse in Nibol
  => Kapitel 21 - Gefangen in Nibol
  Eigene Kreationen 2 (Versus&Eternal War)
  Kingdom Hearts
  Kingdom Hearts - Dojinshii
  Titel der neuen Seite
  Naruto-Forum
  Gästebuch
  Hier ein paar Umfragen!!!
  Impressum
Geschichte und Begriffe
"
Legend of the Nigma
 
Einst, da die Götter der acht Elemente und ihr Oberhaupt im unendlichem nichts regierten, schufen sie eine neue Welt, der sie den Namen Shiro zugedachten, um diese Leere zu füllen. Doch da dieser Planet ihnen zu leblos erschien, schufen sie Leben für diesen Planeten. Diese Lebewesen bezeichneten sie als >>Menschen<<. Doch der oberste dieser 9 Götter, Kamui genannt prophezeite ihnen den Untergang dieser Welt, wenn die Götter den Katastrophen, die die Menschen mit ihren negativen Gefühlen auslösen konnten keinen Riegel vorschieben sollten. Geblendet von ihrer Eitelkeit und im Glauben, alles Schlechte abwenden zu können glaubten die anderen Götter ihm nicht. So schuf jeder der acht anderen Götter je eine Welt nach seinen Vorstellungen, Kamui jedoch, der der Meinung war, dass man eine eigene Schöpfung nicht einfach vernachlässigen dürfe, nur weil sie nicht perfekt sei kümmerte sich weiter um die Welt die er auch weiterhin als Shiro bezeichnete. Da die Götter allerdings noch immer von Kamuis Einflüssen geprägt waren, ähnelten die acht neuen Welten der Ausgangswelt sehr, außer dem Umstand, dass das Element, über welches der jeweilige Gott gebot in dieser Welt vorherrschte. Eines Tages aber landete ein gewaltiger, schwarz leuchtender Komet in der Region, in der Kamui seinen Sitz hatte. Von der Macht, die dieser Komet ihm verlieh geblendet griff Kamui, als wäre er besessen von diesem Kometen jeden an, der ihm zu Nahe kam. So konnte es nicht weiter gehen, das war den restlichen acht Göttern klar. Somit erhoben sie ihre Stimme gegen den wilden Königsgott, der sich selbst nun als >>Omega<< bezeichnete und fingen einen Krieg von gigantischen Ausmaßen an. Da allerdings ihre Geschöpfe nichts von diesem Krieg mitbekommen sollten, erschufen die acht Götter eine Barriere zwischen den neun Welten und ihrer eigenen leeren Welt, welche nur durch 9 Magische Portale zu durchdringen war....Alle Welten außer der Götterwelt waren so passierbar. Für das Tor, welches in die Götterwelt führen und allgegenwärtig sein soll braucht man die >>neun Siegel<< welche über alle Welten verteilt wurden und nur von den drei >>Auserwählten Kriegern<< aufspürbar und berührbar sein sollten. Den Krieg fortsetzend, verloren die Götter ihr Ziel, Kamui zu retten aus den Augen und hatten nun nur noch den Plan, ihn restlos zu vernichten. Ohne jede Chance wurden sie einer nach dem anderen von >>Omega<< vernichtend geschlagen, da sie nicht bereit waren, gemeinsam gegen ihn anzutreten. Nach vielen Schlachten überwanden sie sich und arbeiteten zusammen gegen Omega. Doch es war zu spät. Omega war bereits zu mächtig geworden und erledigte sie alle auf einmal mit nur einem Angriff, den er selbst als die Finale Attacke ankündigte und >>Ultima<< nannte. Extrem geschwächt nutzten die acht Götter ihre restlichen Kräfte, um ebendiese auf den sieben Welten als sogenannte >>Nigmen<< zu manifestierten, in der Hoffnung, dass diese Kräfte sich dort regenerieren würden und von edlen Kriegern gefunden und für das Gute verwendet werden..... Sie waren sich vollkommen im klaren darüber, dass sie so ihre letzten Chancen auf ein mögliches Überleben zunichte machten....... Kamui, der tief in Omega noch immer existierte aber durch mächtige Zauber gebannt war nutzte den Moment, in dem Omega über die selbstvernichtende Tat der Götter verwirrt und somit unkonzentriert war, um die Kontrolle über seinen Körper zurück zu erlangen. Innerhalb kürzester Zeit schuf Kamui eine zehnte und letzte Welt, für die er nicht die Zeit hatte, eine Weltordnung zu erstellen. Somit war diese Welt ein riesiges Chaos aus Naturkatastrophen und Unheil. So gut er konnte versiegelte er Omega in dieser Welt. Die Tore zu den Welten waren somit verschlossen, bis jemand, nein wenigstens einer der drei >>Auserwählten<< die Siegel finden, zusammentragen und somit die Verbindung wieder herstellen sollte.......Das alles ist natürlich nur eine Legende.........dachten bis heute auch zwei 16-jährige Männer, deren Namen Zelphir Takomi und Zebil Makani lauteten und nicht so schnell vergessen werden sollten...... denn sie waren für das Schicksal dieser Welt geboren.
 
 
Begriffserklärung
 
Nigma – So werden die Amulette 
              bezeichnet, in deren Form die
      Götter ihre Macht  
      manifestierten und auf den 
      Welten
Verteilten. In ihnen sind 
       seltsame Sätze eingraviert.
       Wenn bestimmte Umstände 
       eintreffen, soll einem die
       Macht eines Gottes zuteil 
       werden.
 
Shiro – Die Welt, die die neun Götter 
             einst gemeinsam
     Schufen und vernichtet werden 
     sollte, da die Menschen
     zu viele Schwächen besitzen. 
     Besitzt eine Neutrale 
     Umgebung mit Meeren, Vulkanen 
     und allem was in     
     eine Welt gehört.
 
Aquacyos – Die Welt, die einst von 
                   Nagami, der Göttin des
brausenden Wasser geschaffen ward. Sie ist, bis auf ein paar Inseln komplett von Wasser bedeckt. Die schlechte Angewohnheit, die die Menschheit von ihr empfing, war es, alles unter dem Fortschritt begraben zu wollen.
 
Pyrios – Die Welt, die einst von Hanabi, 
             dem Gott der tosenden
      Flammen geschaffen ward. Sie 
      ist über und über von
      Vulkanen und Lavaseen 
      übersäht. Die schlechte 
      Angewohnheit, die Hanabi den 
      Menschen gab, war
      das Aufbrausende und leicht 
      reizbare Gemüt.
 
Floranya – Die Welt, die einst von 
                  Hanashi, der Göttin der
liebevollen Natur geschaffen ward. Dort gibt es unvorstellbar viele Arten von Pflanzen. Die schlechte Angewohnheit, die die Menschen von Hanashi empfingen, wares, sich immer und immer wieder Hals-Überkopf zu verlieben.
 
Icanyo - Die Welt, die einst von Mizuri, 
             der Göttin des
      klirrenden Eises geschaffen 
      ward. In dieser Welt
      herrschen Gletscher vor. Die 
              schlechte
              Angewohnheit, die sie den 
             Menschen gab, war es,
      dass die Menschen zu sehr  
      auf ihre äußere
      Erscheinung achteten.
 
Tsuschyo - Die Welt, die einst von
                  Sabaru, dem Gott des
Robusten Erdelementes geschaffen ward. Überall in dieser Welt reißen sich Erdspalten in den Planeten. Die schlechte Angewohnheit, die er den Menschen gab, war es, sich selbst und seine eigene Stärke zu sehr zu überschätzen.
 
Makanium - Die Welt, die einst von 
                   Makanira, der Göttin der
Tosenden Winde geschaffen ward. In dieser Welt kann man nirgendwo hingehen, ohne einen Tornado befürchten zu müssen. Die schlechte 
Angewohnheit, die sie den Menschen gab, war es, sich sehr auf den Wohlstand seiner Mitmenschen zu konzentrieren um diese einzuschätzen.
 
 
Hikaros - Die Welt, die einst von   
               Hikarya, der Göttin des
Gleisenden Lichtes geschaffen ward. Anders als die Welt Kagera ist diese Welt so hell, dass man eine Sonnenbrille braucht, um dort etwas erkennen zu können (20% Preisnachlass bei Hiroshi dem Händler). Die schlechte Angewohnheit, die sie den Menschen gab, war es, alles schöne immer sofort haben zu wollen.
 
Kagera - Die Welt, die einst von Kagara, 
               dem Gott der tiefsten
Schatten geschaffen ward. Diese Welt ist so finster und bedrückend, dass nur jemand mit einem reinem Herzen sich in dieser Welt zurecht findet. Die schlechte Angewohnheit, die er den Menschen gab, war deren Hochnäsigkeit und deren Stolz.
 
 
Akishi – Die Welt, die Kamui, nachdem 
              er wieder Kontrolle über
seinen Körper hatte schuf, woraufhin Omega ihn für immer in den tiefsten Tiefen seiner Seele einschloss, damit er nie wieder das Licht der Welten erblickte. Auf ihr herrscht nichts als Chaos und sinnloser Zerstörung. Sie soll die Gedankengänge der Mensche widerspiegeln.
 
Uhrzeit  
   
Werbung  
  "  
Heute waren schon 1 Besucher (34 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=